Chronik des Musikverein Markt Obernzenn


Durch die Initiative des damaligen 1. Bürgermeister Hr. Karl Denzler und des Obernzenner Heimatmusiker Hr. Michael Eberlein wurde der Musikverein Obernzenn am 22. August 1970 gegründet.

Als musikalischer Leiter und Dirigent konnte damals Hr. Ludwig Göß aus Gallmersgarten gewonnen werden.

Bei der Gründung galt der Musikverein zunächst als Untergruppe des Männergesangvereins 1830 Obernzenn.

Die Zielsetzung des Musikvereins ist die Förderung der Blasmusik, die Erhaltung von Brauchtum und Tradition und die musikalische Aubsildung von Jugendlichen.

Am 7. August 1972 trat der Musikverein dem nordbayerischen Musikbund bei. Der Verein beteiligt sich an volkstümlichen und heimatlichen Veranstaltungen, an Konzerten, Jubiläen, Kirchweihen und Festumzügen. Regelmäßig veranstaltet der Musikverein in Obernzenn ein Frühlingskonzert.

Der Musikverein ist bestrebt die musikalischen Traditionen in Obernzenn auch weiter zu erhalten und die Marktgemeinde Obernzenn musikalisch zu repräsentieren.

Unter Beratung und Mithilfe der Trachtenforschungs- und beratungsstelle des Bezirk Mittelfrankens, wurde der Musikverein 1989 mit einer original fränkischen Tracht eingekleidet. Sie stellt die regionalen charakteristischen Elemente der historischen protestantischen Tracht aus dem Raum Obernzenn dar.

In der Generalversammlung am 15.11.1992 wurde der Name der Musikvereins einstimmig in "Musikverein Markt Obernzenn" umbenannt.

Seit 1988 wird der Musikverein von Hr. Günther Hochreiner aus Oberdachstetten musikalisch geleitet.

Vom 5. bis 7. Mai 1995 feiert der Musikverein Markt Obernzenn sein 25- jähriges Bestehen im Rahmen eines Kreismusikfestes.

2005 feiert der Musikverein Markt Obernzennsein 35-jähriges Bestehen mit einem Frühlings-, Sommer- und Weihnachtskonzert.